06104-948882 info@mobilfreu.de

Stringbike – Fahrrad mit Seilantrieb

Ein Fahrrad ohne Kette? Ja, beim Stringbike erfolgt der Antrieb über zwei robuste Kunststoffseile. Der Vorteil? Weniger Reibung als bei der klassischen Kette, bei der die einzelnen Kettenglieder ineinander greifen und Widerstand erzeugen. Die Kraftabgabe ans Hinterrad ist beim Stringbike wesentlich gleichmäßiger. Die Kraftersparnis gegenüber herkömmlichen Rädern deutlich spürbar. Lange Touren sind weniger ermüdend, Bergauffahrten werden leichter.

Kraftaufwand individuell auf jedes Bein einstellbar

Einzigartig ist bei dieser Konstruktion die Möglichkeit, die Gänge der rechten und linken Seite unterschiedlich – also asynchron – schalten zu können. Damit ist beim Treten der Pedale eine individuelle Belastung der Beine gegeben. Ist beispielsweise ein Bein beeinträchtigt, kann das andere die Hauptarbeit beim Treten verrichten, während das beeinträchtigte Bein geschont wird.

19-GangschaltungBeim klassischen Fahrrad wären 19 Gänge vorhanden. Beim Stringbike sind 19 Winkelverstellungen das Equivalent. Diese 19 unterschiedlichen Winkel sorgen für unterschiedlich leichtes und schweres Treten. Genau wie beim „normalen“ Rad sind die unteren Gänge / Winkel am Berg einzusetzen. Die oberen Gänge / Winkel auf Ebenen. Die Gangschaltung ist ein Drehgriff am Lenkrad und funktioniert wie gewohnt durch Drehbewegungen zum Wechsel von Gängen.

Stringbike TricycleErstmals vorgestellt wurde der Prototyp des „Push-Pull Handbikes“ im April 2013 auf der Internationalen Fachmesse für Rehabilitation, Therapie und Prävention – der REHAB Karlsruhe. Zwischenzeitlich wurde der Antrieb optimiert und einem wesentlich größeren Publikum auf der Eurobike in Friedrichshafen präsentiert. Die sich daraus ergebenen wertvollen Gespräche haben den ungarischen Hersteller ermuntert, diese Dialoge dauerhaft fortzuführen und das Fahrzeug immer weiter zu entwickeln. Aktuell ist dieses Modell bestellbar. Fordern Sie weitere Infos an.

 

Stringbike Antrieb für RollstühleDocken Sie die separat erhältliche Stringbike-Antriebseinheit an Ihren vorhandenen Rollstuhl an. Im Handumdrehen verwandelt er sich in einen Rennrollstuhl. Anders als bei anderen Antriebseinheiten erfolgt der Vortrieb nicht durch das Drehen einer Kurbel bzw. Zahnkranzes. Ähnlich beim Rudern bewegen Sie hier beide Arme parallel nach vorne und zurück. Ihre Kraft kann sich dadurch ganz anders entfalten.

Antriebseinheit für Rollstühle ab 3.600,00 €
E-Line Carbon ab 4.495,00 €
A-Line ab 1.995,00 €
S-Line ab 1.795,00 €
Designer Bikes ab 2.495,00 €
zzgl. Versandkosten