Mini eMobil Byco

Wem bei Italien zunächst Sonne, Meer, Pizza, Pasta und Rotwein einfällt, sollte auch an Michael Schumacher denken. Michael Schumacher? Ja, denn der siebenmalige Formel-eins Weltmeister gewann fünf seiner Titel mit Fahrzeugen, die aus dem wohl berühmtesten Rennstall Italiens kommen – der „Scuderia Ferrari“.

So schnell ist der Elektro-Miniscooter Byco aus dem Hause meccanica BERTAZZONI natürlich nicht. Aber auch hinter ihm steht italienische Ingenieurskunst, die keinen Raum für eventuelle Vorurteile in puncto Qualität und Leistungsfähigkeit lässt. Die kleine Manufaktur meccanica BERTAZZONI ist unweit von Ferrari im nördlichen Italien angesiedelt und wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Qualität hat hier Tradition.

Die Zielsetzung bei meccanica BERTAZZONI war klar definiert – hochwertige und langlebige Elektromobile zu bauen, die zugleich so klein und leicht sind, dass sie in den Kofferraum des Kleinwagens Smart passen. Auf diese Idee wurde der Besitzer der Ingenieursschmiede, Alberto Bertazzoni, von seiner eigenen Mutter gebracht. Sie suchte ein Elektromobil, das sie bequem in ihrem Fiat 500 verstauen und mitnehmen könnte. Das war trotz weltweiter Recherche seinerzeit nirgendwo zu finden. Kurzerhand machte sich Herr Bertazzoni selbst an die Entwicklung eines solchen Fahrzeugs. Herausgekommen ist der Byco, das im zusammengefalteten Zustand wohl kleinste Elektromobil auf dem Markt. Es ist nur 95 cm lang, 34 cm breit und 46 cm hoch. Die Mitnahme selbst im Kleinstwagen stellt damit kein Problem dar. Und die Mobilität am Ankunftsort ist somit auch ohne Auto gewährleistet. Werkzeug wird für das Falten und Entfalten natürlich nicht benötigt.

Die Qualitäten eines Riesen beweist der Zwerg auch bei den sonstigen Leistungsdaten. Stattliche 20 Stundenkilometer ist er schnell, die allerdings nur auf privatem Gelände gefahren werden dürfen. Um diese Geschwindigkeit zu erreichen, ist manuell ein „Turboknopf“ zu drücken. Voreingestellt sind stufenlos regulierbare Geschwindigkeiten bis 6 Stundenkilometer, damit er auch auf Bürgersteigen und in Fußgängerzonen gefahrlos gefahren werden darf. Bis zu dieser Geschwindigkeit (6 km/h) ist kein Versicherungsschutz notwendig.

radius-vom-eScooter-byco-plus

Eine überragende Figur macht der Byco in Geschäften mit dicht nebeneinander aufgestellten Regalen. Der Radius seines Wendekreises beträgt sagenhaft wenige 45 cm. Mit anderen Worten: der Byco dreht sich auf der Stelle um die eigene Achse. Und geht es einmal vorwärts nicht mehr weiter, legt man einfach den Rückwärtsgang ein. Diese Wendigkeit bewährt sich natürlich auch im Innenbereich. Das Rangieren in engen Fluren und kleinen Zimmern ist problemlos möglich.

byco-plus-gewicht-einzelteile

1 Lithium-Akku 4 kg
2 Vorderad, Motor, Steuerung 11,5 kg
3 Rahmen mit Hinterrädern 10 kg
4 Sitz mit Rahmen 4,5 kg
5 Bodenbleche 2 kg
Total 32 kg
Motor Bürstenlos, 36 Volt, 250 oder 350 Watt (Sportversion)
Fahrtrichtung Vorwärts-/Rückwärtsgang
Geschwindigkeit 6 km/h voreingestellt (auf öffentlichen Wegen)
20 km/h bei Fahrergewicht 80 kg (auf ebenen Privatwegen)
Reichweite 20 km bei Fahrergewicht 80 kg auf ebenen Wegen
Akku Lithium 36 Volt, 10 A/h, Gewicht ca. 4 kg
Akku Ladegerät 2 Amp, Ladezeit ca. 6 Stunden (Vollaufladung)
Wendkreis 45 cm
Steigung 10 Prozent
Bremsen Trommelbremse vorne, inkl. Parkbremse
Vorderrad 305 x 70 mm, Luftreifen
Hinterräder 305 x 100 mm, Luftreifen
Gewicht 32 kg (fahrbereit)
Größe 60 cm breit, 106 cm lang (fahrbereit)
34 cm breit, 95 cm lang, 46 cm hoch (gefaltet)
BYCO LT 2.499,00 €
BYCO PLUS 2.899,00 €
BYCO Sport 2.999,00 €
Lehne 129,00 €
Korb 16 L 19,95 €
Anhänger 60 L 299,00 €
Reisetasche 50X50X100 409,00 €
Frontlicht 12,99 €
Rücklicht 10,99 €
Stockhalter vorne/hinten 89,00 €

Byco – so schnell ist er zusammengeklappt!